Freshers' Guide | Lerntipps

Jetzt Stellenangebote durchsuchen!

Vielen Studierenden bereitet das Lernen Probleme, doch das muss nicht sein. Gewusst wie, fällt einem das „Büffeln“ wesentlich leichter und erspart auch Zeit. In diesem Kapitel wollen wir dir essentielle Lerntipps näherbringen. Wir wünschen dir bereits jetzt alles Gute für die kommenden Prüfungen und hoffen dass wir dir mit unseren Lerntipps helfen können.

Überblick

Ist man in der Schule auch noch mit dem Nichtlernen durchgekommen, funktioniert das auf der Universität aufgrund größerer Stoffmengen nicht mehr so leicht. Man muss sich eine Strategie zurechtlegen um effizient zu lernen.
Am Anfang der Arbeiten sollte man sich einen Überblick über die Stoffmenge verschaffen. Also zunächst einmal alle notwendigen Skripte, Bücher und vorhandenen Prüfungsfragen aus vorangegangenen Prüfungen zusammentragen. Bei Büchern ist darauf zu achten, dass diese die wichtigsten Fakten in möglichst kurzen Abschnitten darstellen.
Prüfungsfragen solltest du dir immer wieder während des Lernprozesses zu Gemüte führen, auch schon vor dem Lernen. Damit schaffst du dir einen Überblick über die wesentlichen Bereiche des Lernstoffs.

Zeitplanung

Durch den Themenüberblick weißt du nun was alles gelernt werden muss. Doch wie viel Zeit musst du für gewisse Themen einplanen? Wie oft soll ich das Gelernte wiederholen? All das kannst du nur mit einem gut strukturierten Zeitplan herausfinden. Die wichtigste Regel lautet allerdings: Fange rechtzeitig an! Denn nur dann kannst du deine Zeit sinnvoll planen und bist nicht gezwungen große Lücken in Kauf zu nehmen.

Die Vorteile eines frühen Beginns sind:

  • Lernen ohne Zeitdruck
  • Zeit zum Wiederholen
  • Ausreichend Zeit für andere Tätigkeiten (z.B. Freizeit, Sport,…)

Tagesplanung

Neben der langfristigen Planung ist es auch sinnvoll deinen Arbeitstag in kleine Etappen einzuteilen. Wann stehst du auf? Wann beginnst du mit dem Lernen? All diese Fragen sollte die Tagesplanung umfassen. Vergiss bitte nicht auf Pausen! Diese sollten idealerweise einen Zeitraum von etwa 10-15 Minuten zwischen den Lernetappen haben.

Kurz vor der Prüfung

Wichtig ist: Nicht die Nerven verlieren! Bewahre kühlen Kopf, versuche die letzten 2-3 Wochen vor der Prüfung zum Wiederholden des Gelernten zu nutzen und gegebenenfalls als Lernpuffer zu verwenden. Der Tag vor der Prüfung sollte lernfrei sein!

Pausen

Du solltest während den einzelnen Lernetappen ausreichend Zeit für lernfreie Pausen einplanen. Oberstes Gebot hierbei ist: „In den Pausen Kopf auslüften!“. Laut Experten genügen bereits 10 Minuten Pause um wieder aufmerksam lernen zu können. Dabei ist es allerdings wichtig, dass du von deinem Arbeitsplatz aufstehst, dich bewegst oder kurz streckst.

Wiederholung

Um dir große Stoffmengen auch über längere Zeit einprägen zu können, musst du bereits Gelerntes immer wieder Wiederholen. Zum Wiederholden eignen sich die Nachmittage. Wie der Stoff wiederholt wird hängt dabei ganz von der Prüfungsform ab. Grundsätzlich eignen sich eigene Kurzzusammenfassungen. Das muss nicht unbedingt ein Text sein, sondern kann auch eine Tabelle, ein Mindmap, ein Diagramm oder eine App sein. Wer visuell lernt kann zusätzlich kleine Skizzen oder bunte Zeichnungen verwenden.

Die richtige Umgebung

Wenn du dich leicht ablenken lässt, benötigst du einen ablenkungsfreien Arbeitsplatz. Also am besten Tisch komplett abräumen oder einen Arbeitsplatz außerhalb der eigenen 4 Wände aufsuchen. Um Ablenkungen durch Freunde zu vermeiden am besten Smartphone und Tablet ausschalten.

Broschüre jetzt herunterladen!

Broschüre herunterladen

Dein Ratgeber für einen erfolgreichen Start in das Studium steht dir hier oder auf unserer Downloads-Seite zum Download zur Verfügung.

Jetzt Broschüre herunterladen