Das Buch „Checkliste Innere Medizin“ von Johannes-Martin Hahn liegt uns in der 8. überarbeiteten Auflage aus dem Jahr 2018 zur Rezension vor. Konzipiert als handliches Nachschlagewerk für die Klinik schafft es einen guten Einblick in die Innere Medizin. Im Vordergrund steht die möglichst umfassende, an den Bedürfnissen der Klinik orientierte, Information. Dank seiner Übersichtlichkeit, Prägnanz und Informationsdichte eignet sich das Buch zudem ideal als Begleiter in der Kitteltasche, in welche es durch sein praktisches DIN-A5-Format auch problemlos passt.

Inhalt

Auf insgesamt 864 Seiten wird das geballte Wissen der Inneren Medizin kompakt dargestellt ohne dabei auf klinisch relevante Informationen verzichten zu müssen. Ergänzt wird dieses durch insgesamt 145 Abbildungen, welche komplexe Sachverhalte auf einfache Art und Weise illustrieren.

Das Buch gliedert sich in 4 farbig hervorgehobene Teile: Grundlagen und Arbeitstechniken, Leitsymptome, Krankheitsbilder sowie Notfälle & Intensiv. Wie in den „Checklisten“ dieses Verlages üblich, folgen die Kapitel einem immer gleichen Aufbau, der von Definition, Ursachen, Klinik und Diagnostik bis hin zur Therapie und der Prognose reicht.

Im ersten Teil wird die Leserin bzw. der Leser in die Grundlagen und Arbeitstechniken der Inneren Medizin eingeführt. Dabei werden allgemeine diagnostische und therapeutische Maßnahmen behandelt, die sich nicht auf ein bestimmtes Krankheitsbild beschränken. Nach diesem Kapitel werden wesentliche Leitsymptome, nach Organen respektive Körperregionen gegliedert, besprochen. Im darauffolgenden Teil werden Krankheitsbilder besprochen, die nach Organsystemen geordnet sind, wie zum Beispiel Erkrankungen des Herzens und des Kreislaufs, Erkrankungen der Atmungsorgane oder Erkrankungen des Dünn- und Dickdarms. Der letzte Teil befasst sich mit internistischen Notfällen, wie zum Beispiel den Schockformen, dem Myokardinfarkt oder der Lungenembolie. Der Anhang beinhaltet eine Übersicht über Tumormarker, Laborwerte und Handelsnamen sowie Wirkstoffe von Arzneimitteln.

Fazit

Mit der „Checkliste Innere Medizin“ erhält der Leser alle wesentlichen Informationen zu diagnostischen Verfahren, Arbeitstechniken und Therapieverfahren in der Inneren Medizin. In kurzer, jedoch strukturierter, Form werden die wichtigsten Leitsymptome behandelt und der schrittweise Weg zur korrekten Diagnose beleuchtet. Ergänzt wird das kompakte Wissen durch intensivmedizinisch relevante Aspekte und Guidelines zum richtigen Verhalten im Notfall. Das Buch ist somit nicht nur aufgrund seines praktischen Formats, sondern auch aufgrund des klinisch relevanten Wissens als idealer Wegbegleiter in der Kitteltasche anzusehen.

Beschreibung des Verlags

Schnell nachschlagen, kurz orientieren, kein unnötiges Ballastwissen. Hier findest du kurzerhand alle relevanten Informationen über:

  • diagnostische Verfahren, Arbeitstechniken und allgemeine Therapieprinzipen
  • alle wichtigen Leitsymptome und den sinnvollen Weg vom Befund zur Diagnose
  • alle im klinischen Alltag wesentlichen internistischen sowie häufige dermatologische und neurologische Krankheitsbilder
  • alle wichtigen Medikamente, inkl. Hinweisen auf die PRISCUS-Liste
  • wichtige notfall- und intensivmedizinische Aspekte – für einen kühlen Kopf in schwierigen Situationen

Neu in der 8. Auflage:

  • vollständig überarbeitet, aktualisiert und erweitert
  • neuer Buchteil Geriatrie
  • Berücksichtigung der Informationen der PRISCUS-Liste
  • zusätzlicher Buchteil mit Arbeitstechniken