Famulatur | Unfallkrankenhaus Linz (UKH Linz) | 2018

Jetzt Stellenangebote durchsuchen!

Teile deine Erfahrungen


Bericht verfassen

Wenig Lehre, Hilfstätigkeiten und Ausbeutung von Jungmedizinern sind unter anderem das Ergebnis fehlender Evaluation. Wir schaffen Transparenz! Hilf uns dabei indem du uns und allen Kolleginnen und Kollegen über deine Erfahrungen in der Klinik berichtest.

Allgemeines

Ausbildung:
Famulatur
Klinik:
Unfallkrankenhaus Linz (UKH Linz)
Abteilung:
Anästhesiologie und Intensivmedizin
Jahr:
2018
Dauer:
1 Monat
Universität:
Karl Landsteiner Privatuniversität

Zusätzliche Angaben

Einsatzgebiet:
  • Notaufnahme
  • OP
Tätigkeiten:
  • Blut abnehmen
  • EKGs
  • Notaufnahme
  • Venflons legen
  • Sonstiges
Sonstiges:
  • Essen kostenlos
  • Kleidung gestellt
  • Mittagessen regelmässig möglich
  • Spind vorhanden
  • Unterkunft gestellt
Arbeitsbeginn:
Vor 7:00 Uhr
Arbeitsende:
15:00 bis 16:00 Uhr

Details

Ärztliches Personal:
Sehr gut
Pflegepersonal:
Gut
Umgang:
Sehr gut
Klinik:
Sehr gut
Station:
Sehr gut
Betreuung:
Gut
Lehre:
Sehr gut
Freizeit / Ruhezeit:
Sehr gut
Insgesamt:
Sehr gut

Bewertung

Kommentar:

Es gibt sehr viel zu sehen.
Anästhesie wird sehr viel regional gemacht, die Lernkurve ist sehr hoch
Die Ärzte nehmen sich wirklich Zeit zum Erklären
Arbeitsbeginn ist so zwischen 0650 und 0700 (Besprechen des OP-Plans)
Freies wechseln zwischen den OPs ist möglich , wer mal keine Lust auf OP hat kann nach der Morgenbesprechnung entweder seinen Tag auf ICU oder IMC verbringen, beides sehr spannend.
Grundsatz in Linz war: Learning by doing,

Tätigkeiten im OP nach der ersten Woche:
Einleitung: orotracheale Intubation, Larynxmaske, ...
Führen der Narkose – d.h. Beatmungsmaschine und Gas selbst einstellen, i.v. Medikamente verabreichen
Ausleitung und Begleitung des Patienten in den Aufwachraum und Übergabe

Wer im Rettungsdienst tätig ist, sollte auf alle Fälle fragen ob er am NEF 3 mitfahren kann, welches alle 3 Tage am UKH Stationiert ist

Bewerbung / Vorlaufzeit:
keine Angabe