Der am 30. Jänner 2021 in der Wiener Hofburg geplante 71. Wiener Ärzteball wird Corona-bedingt abgesagt. „Es fällt uns nicht leicht, den Ärzteball, der sicher zu den Highlights der österreichischen Ballsaison zählt, abzusagen. Die Corona-Pandemie und die bevorstehenden möglichen weiteren Corona-Wellen im Herbst und Winter, die in Verbindung mit der kommenden Influenza-Saison unser Land vor neue Herausforderungen stellen werden, zwingen uns aber dazu, als Medizinerinnen und Mediziner verantwortungsvoll voranzugehen und diesen Schritt zu setzen“, sagt Thomas Szekeres, Präsident der Ärztekammer für Wien. ****

„Wir können nicht einerseits die Bevölkerung zur Einhaltung von Hygienemaßnahmen, dem Tragen von Schutzmasken und der Einhaltung von Abstandsregeln auffordern und andererseits ein gesellschaftliches Großereignis veranstalten, bei dem alle diese für unsere Gesundheit wichtigen Maßnahmen nicht eingehalten werden können“, ergänzt Isabella Heissenberger, Leiterin des Ballkomitees. Die Abhaltung einer Ballnacht, bei der nur Personen, die im gleichen Haushalt leben, miteinander tanzen dürften und zu allen anderen Ballbesucherinnen und Ballbesuchern einen Abstand von zumindest einem Meter einhalten müssten, sei unmöglich. Szekeres: „Wir können nicht zwischen den Tanzpaaren die berühmten Abstands-Babyelefanten mittanzen lassen.“

„Mit der Absage des Ärzteballs übernehmen wir Verantwortung zum Schutz der Ärzteschaft und aller Personen, die den Ball besuchen würden, sowie all jener, die an diesem Abend in der Hofburg arbeiten würden und zum Gelingen des Balls ihren Beitrag geleistet hätten – sei es als Musikerinnen und Musiker, in der Gastronomie, im Security-Bereich oder in den Garderoben“, so Szekeres abschließend.