Neuigkeiten aus dem Bereich der Medizin

Jetzt Stellenangebote durchsuchen!

Lungenkrebs ist die Krebs-Art mit der höchsten Sterblichkeitsrate, insbesondere für PatientInnen mit onkogenen Mutationen im KRAS Gen sind die Behandlungsmöglichkeiten äußerst limitiert. Die große Hoffnung war die Zulassung der Therapie mit Immuncheckpoint-Inhibitoren und in der Tat sprechen einige PatientInnen auf diese Therapie sehr gut an, während sie bei anderen allerdings vollkommen wirkungslos ist.

Weiterlesen

„Die weitere rasche Ausbreitung der 'Delta-Variante' von SARS-CoV-2 in vielen Ländern gibt Anlass zur Sorge und sollte uns zur Vorsicht mahnen“, sagt der Präsident der Österreichischen Gesellschaft für Anästhesiologie, Reanimation und Intensivmedizin (ÖGARI) Prim. Univ.-Prof. Dr. Walter Hasibeder (Zams) zur Diskussion über weitere Lockerungsmaßnahmen in Österreich im Verlauf des Juli. Auch hierzulande ist der Anteil der Delta-Variante an sequenzierten PCR-Tests laut COVID-Prognosekonsortium in der Kalenderwoche 26 bereits auf 60 Prozent angestiegen. Prof.

Weiterlesen

Die American Cancer Society schätzt, dass es im Jahr 2019 etwa 174.650 neue Fälle von Prostatakrebs bei Männern und etwa 31.500 krebsbedingte Todesfälle geben wird. Abgesehen von Hautkrebs ist Prostatakrebs die häufigste Krebserkrankung bei Männern, wobei 1 von 9 im Laufe seines Lebens diagnostiziert wird und etwa 1 von 41 an Prostatakrebs stirbt.

Aber die Forschung zeigt, dass eine pflanzenbasierte Ernährung, die Milchprodukte, Eier und verarbeitetes Fleisch vermeidet, das

Weiterlesen

Auch wenn es zahlreiche Möglichkeiten gibt ein Medizinstudium in Österreich, Deutschland oder der Schweiz zu absolvieren, beginnen viele Studienanfänger ihre Zeit an der Uni in dem Glauben, dass das Studium schon irgendwie funktionieren wird.

Studienalltag, Privatleben, sowie die Finanzierung des Studium zu balancieren ist nicht leicht und kann gerade zu Studienbeginn für zahlreiche Kopfschmerzen sorgen.

Weiterlesen

Die Medizin hat sich in den vergangenen Jahrzehnten enorm weiterentwickelt. Moderne Maschinen und Behandlungsmethoden erlauben es den Ärzten, erforderliche oder gewünschte Eingriffe schneller und schonender durchzuführen. Das macht viele Operationen, die in der Vergangenheit nur unter größtem Aufwand möglich waren, zu schnell plan- und durchführbaren Ereignissen.

In der Chirurgie haben sich minimal-invasive Eingriffe etabliert. Welche Vorteile sich daraus für Patienten ergeben und welche Einsatzbereiche es gibt, erklärt dieser Ratgeber.

Weiterlesen

Die Suizide während der seit März 2020 andauernden Covid-19-Pandemie sind in Österreich um vier Prozent gesunken – damit wurde der Trend von vor 2019 bestätigt. Eine internationale Studie zeigt nun, dass diese Entwicklung ähnlich zu den Trends der Suizide international in der ersten Phase der Corona-Pandemie bis Ende Oktober ist.

Weiterlesen

Ende März endete die Anmeldefrist für eine Teilnahme an den gemeinsamen Aufnahmeverfahren der Medizinischen Universitäten in Wien, Innsbruck und Graz sowie an der Medizinischen Fakultät der Johannes Kepler Universität Linz. Insgesamt haben sich 17.823 Personen mit 31. März 2021 verbindlich für die Aufnahmeverfahren am 21. Juli angemeldet. Im März 2020 waren es 17.600 verbindlich Angemeldete gewesen.

Weiterlesen

„Nachdem am 10. April die 2 Millionen Impfungen überschritten wurden, wurde im Laufe des gestrigen Tages die 3 Millionen-Marke geknackt. Wir stehen somit heute bei gut 3,05 Millionen Impfungen in Österreich. Seit dem 30. März wurden somit mehr als 1,4 Millionen Impfungen in Österreich verabreicht, mehr als 46.000 Impfungen durchschnittlich pro Tag.“, freut sich Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein.

Weiterlesen

Rund 275.000 Menschen waren im Jahr 2020 mit der Diagnose Blasenkrebs konfrontiert, 108.000 Personen sind daran verstorben – ein Drittel bis ein Viertel der Neuerkrankungen betrifft Frauen. Diese erleiden diese Form des Krebses also seltener als Männer, haben aber bei der Diagnose bereits ein deutlich höheres Tumorstadium und eine schlechtere Prognose.

Weiterlesen

Der MedUni Campus Mariannengasse entsteht auf dem Areal der ehemaligen Wien Energie Zentrale in Wien Alsergrund. Er wird auf einer Fläche von rund 35.000 m² Platz für 2.000 Medizin-StudentInnen und 750 MitarbeiterInnen der MedUni Wien bieten. Der neue Campus befindet sich in unmittelbarer Nähe zu den bestehenden Standorten der Medizinischen Universität Wien und wird deren vorklinischen Institute an einem Ort bündeln.

Weiterlesen

Seiten

Newsfeed der Startseite abonnieren